Tipps für Südböhmen

Kunst & Kultur in Südböhmen

Die Kunstszene in Südböhmen wächst fast monatlich. Kulturelle Ereignisse auf höchstem Niveau - von Jazz bis Klassik - werden von vielen Urlaubern oft eher zufällig erlebt. Daher schafft www.boehmerwaldjournal.de einen freien Terminkalender, in den jeder Veranstalter seine Termine selbst eintragen kann. Zum kulturellen Terminkalender
Museen und Ausstellungen finden Sie hier: Sonderseite

Hinweise für Veranstalter: Die Redaktion schaltet die Einträge nach einer kurzen Prüfung frei. Termine ohne Veranstaltungsort, ohne Zeitangaben oder ohne Infos zum Ticketkauf werden nicht freigeschaltet, da dann der Nutzwert für die Urlauber fehlt. Einträge mit Links auf andere (nur deutschsprachige) Internetseiten können nur gegen Gebühr (Kontakt: rainer.grill@boehmerwaldjournal.de) freigeschaltet werden, da die Prüfung der verlinkten Seiten zusätzlichen Aufwand erfordert. Gerne richten wir auch Seiten für individuelle Vorverkaufsstellen/Veranstalter ein. Ein Beispiel finden sie online für FIDELIO. Weitere Informationen entnehmen sie unserer Preisliste.


Geschichte und Kultur

Schwemmkanal

Teufelsmauer

Höritz

Adalbert-Stifter-Zentrum

Historische Gemäuer

Rosenberg

Hohenfurth

Schloss Krummau

Frauenberg/Hluboka


Ausflugstipps zwischen Budweis und Moldau-Stausee

Radwege: Heute überzieht ein Netz an markierten Fahrrad- und Wanderwegen den fast autofreien Teil des Böhmerwaldes entlang der und über die österreichisch-bayerischen Grenze. Im ehemaligen Sperrgebiet, heute Nationalpark Sumava (Böhmerwald) und Landschaftsschutzgebiet, widerspiegelt sich die romantische Landschaft des Böhmerwalddichters Adalbert Stifter nach wie vor in ihrer natürlich belassenen Umgebung.

Schwemmkanal: Eine der interessantesten architektonischen Pionierleistungen seiner Zeit war der Bau des 52 km langen Schwarzenberg'schen Schwemmkanales, errichtet 1789 bis 1823 zum Transport der Brennholzscheiter per Wasserweg ins ferne Wien. Das künstliche Gerinne mit seinem Tunnel bei Jeleni Vrchy/ Hirschbergen (Wanderung zum Plöckensteinersee) hat die kontinentale Wasserscheide zwischen Nordsee und Schwarzem Meer überwinden müssen. Sie ist heute, wegen des geringen Gefälles und seiner landschaftlichen Unberührtheit, eine der beliebtesten Radfahrtrassen zwischen dem oberösterreichischen Mühlviertel und dem Lipno-See-Gebiet. Schauschwemmen werden mehrmals während des Sommers abgehalten (mehr Informationen).

Chvalsiny / Kalsching, nur ein paar Kilometer vom Lipno See und Krummau entfernt, der Geburtsort des Erbauers Ing. Josef Rosenauer, beherbergt das dazugehörige Museum des Schwarzenberg'schen Schwemmkanales.

Frymburk / Friedberg: Vielfältige Gastronomie, St. Bartholomäus-Kirche, St. Martha-Kapelle, Pranger, Brunnen, Kreuzweg, Gedenktafel zu Ehren amerikanischer Soldaten, Autofähre nach Predni Vyton / Heuraffel: Schöner Badestrand, an der Straße zum Autogrenzübergang Guglwald nach Österreich, St. Phillips- und Jakobskirche, gotische Fronleichnams-Kirche in St. Thoma mit Burgruine Vitkuv Kamen/ Wittinghausen aus dem 13. Jhdt., bei Schönwetter herrlicher Blick auf das österreichische Alpenpanorama

Cerna v. Posumavi / Schwarzbach: Neuromanische Kirche der Unbefleckten Empfängnis, Kapellen, Mahnmal für die Opfer des 1. Weltkrieges, kleiner Sportboothafen, Wasserrutsche, Reste der Schwarzenberg'schen Graphitbergwerke in Mokra/Mugrau

Horice / Höritz: Mitten im Sommer finden dort die “Höritzer Passionsspiele” statt, die eine Jahrhunderte alte Tradition haben; ein Museum dokumentiert diese Geschichte (mehr Informationen).

Horni Plana / Oberplan: Geburtshaus und Museum des „Böhmerwalddichters“ und Malers Adalbert Stifter, Brunnen, Pranger, Stifter-Denkmal, St. Margareten Kirche und Kapelle, Autofähre nach Zvonkova / Glöckelberg: Restaurierte Kirche und Friedhof in dem geschliffenen Dorf am Grenzübergang (Radfahrer und Fußgänger, Schwemmkanal) zu Österreich nach Schöneben und Ulrichsberg. In Oberplan finden auch zahlreiche deutsch-tschechische Veranstaltungen im Adalbert-Stifter-Zentrum statt (zum Jahresprogramm 2004), sowie eine Bilderausstellung Gabriele Breit im Sommer 2004 (Details)

Nova Pec / Neuofen: Kirche St. Anna, Schwarzenberg'scher Schwemmkanal (Tunnel), Plöckensteinersee, Stifter-Denkmal, Bärenpfad.

Vyssi Brod / Hohenfurt: Ausgangsort für viele Moldau Bootstouren, Zisterzienserkloster mit bedeutender Bibliothek (Führungen); im Klosterareal befindet sich auch ein Museum zur Postgeschichte in Böhmen seit 1526; gute Gastronomie, Grenzort am Übergang Studanky/Weigetsschlag nach Bad Leonfelden und Linz (mehr Informationen).
An der Straße von Vyssi Brod/Hohenfurth nach Lipno/Lippen befindet sich die sagenumwobene Teufelsmauer - mit Kindern allemal einen Abstecher Wert (mehr Informationen).

Rozmberg / Rosenberg: märchenhafte Burg (Führungen) und Städtchen an der Moldau gelegen, historischer jüdischer Friedhof, Ausgangs- und Zielpunkt für Bootstouren, gute Gastronomie (mehr Informationen).

Horice / Höritz: Aufführungsort der Laienpassionspiele.

Cesky Krumlov / Krummau: UNESCO-Weltkulturerbe Stadt, umfangreiches Kulturprogramm, großartige Schlossanlage, malerische und einzigartige Innenstadt, Besichtigungsmöglichkeit von Brauerei und Graphit-Bergwerk, sehenswertes Heimatmuseum, Wachsfiguren-Kabinett, Foltermuseum, zahlreiche Galerien und Ateliers, Straßencafés, sehr gute Restaurants, Cocktailsbars, Disco, Jugendclubs, Schwimmbad, Fitnesscenter uvm (mehr Informationen siehe Homepage www.krummau.de).

Zlata Koruna / Goldenkron: Kloster, Zielort von Bootstouren auf der Moldau ab Krummau.

Divci Kamen / Maidenstein: romantische Burgruine über der Moldau ( kleine Wanderung), in der Nähe von Trisov mit dem keltischen Oppidum.

Ceske Budějovice / Budweis: etwa 50 km, Wirtschaftliches Zentrum Südböhmens, Königsstadt mit schöner Altstadt, Budweiser und Samson Brauerei (Führungen mit Verkostung), gute und vielfältige Gastronomie.

Hluboka / Frauenberg: 8 km von Budweis, ehemalige Schwarzenbergische Residenz im Tudor Stil erbaut, mit Palmenhaus und Park (Führungen) (mehr Infos und Foto).


Jagderlebnis in Tschechien

Die weiten Wälder Böhmens haben seit Jahrhunderten die Menschen zur Jagd angezogen. Was vor der Grenzöffnung nur Funktionären vorbehalten war, ist nun auch für normale Urlauber möglich: die Jagd. Wer will, kann sogar in einer Jagdhütte wohnen und durchgehend die Natur um sich haben (mehr Infos)


Jagd in Böhmens Wäldern

Online schon vor dem Urlaube Souvenirs bestellen (auf das Foto klicken)
Online schon vor dem Urlaub Souvenirs bestellen (auf das Foto klicken)

(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten/www.boehmerwaldjournal.de

Diese Seite drucken