Schloss Krummau

Einzigartiges Ensemble aus Stein

Seit Jahrhunderten gilt das kleine Städtchen an der Moldau als “Perle des Böhmerwaldes” - und das nicht nur wegen der einzigartigen Lage in einer Moldau (Vltava)-Schleife. Die UNESCO 1992 bezeichnete die gesamte Innenstadt als Weltkulturerbe: Das Ensemble von 300 historischen Häusern mit dem Schloss- und Burgkomplex beeindruckt jeden Besucher auf Anhieb. In Cesky Krumlov / Krummau ist nur das eine oder andere Haus aus Gotik und Renaissance gut erhalten: Die komplette Innenstadt steht unter Denkmalschutz.

Über allem thront der Schlosskomplex: ein Bau aus Gotik und Renaissance. Die Bibliothek ist ebenso berühmt wie das Chinesische Kabinett und der Maskensaal.

Die verwinkelten Gässchen, die hölzernen Balkone, die weiß oder farbig getünchten Häuser lassen in der warmen Jahreszeit mediterranes Flair aufkommen. Die Straßencafés und Biergärten hauchen dem Städtchen jeden Tag aufs Neue pulsierendes Leben ein - und wenige Meter weiter sorgen Moldau und Wälder für Ruhe und Beschaulichkeit.

Ein Besuch lohnt auf jeden Fall. Die Deutschen nennen das Städtchen nicht ohne Grund “Perle des Böhmerwaldes”, die Tschechen sprechen vom “Venedig an der Moldau” (Krummau-Sonderseite).


(C) 2005 - Alle Rechte vorbehalten/www.boehmerwaldjournal.de

Diese Seite drucken